Warum ich diese Versicherung sinnvoll finde!

Versicherung

Heutzutage kann man gefühlt alles versichern. Viele Versicherungen sind jedoch nicht unbedingt notwendig oder clever. Auch über eine Zahnzusatzversicherung zum Beispiel lässt sich über die Notwendigkeit streiten. Ich habe jedoch eine abgeschlossen und bisher nicht bereut.

Was deckt eine Zahnzusatzversicherung ab?

Das kommt ein wenig darauf an, wo du die Versicherung abgeschlossen hast und je nach Versicherung ob aufgrund von „Vorerkrankungen“ Leistungen ausgeschlossen werden. Einige Versicherungen stellen auch gar keine Gesundheitsfragen.
Eine Zahnzusatzversicherung deckt in der Regel die Kosten für:

  • Zahnprophylaxe
  • Zahnersatz (auch Implantate!)
  • Zahnbehandlung (z.B. Kunststofffüllungen)
  • Zahnerhalt (Inlays, Overlays)
  • Kieferorthopädie

Wichtig ist, dass die Versicherungen zwar ab sofort unterstützen, aber bei größeren Themen besteht der Schutz in der Regel erst nach etwa 5 Jahren. Das heißt, schließt ihr heute eine Zahnzusatzversicherung ab und benötigt in 2 Jahren Implantate, dann kann es sein, dass die Versicherung nur 1500€ der insgesamt 5000€ teuren Rechnung übernimmt (nur Zahlenbeispiele). Für „einfache“ Dinge wie Füllungen, Zahnprophylaxe und Co solltet ihr bei der Wahl der Versicherung darauf achten, dass diese sofort übernommen werden und auch in einer angemessenen Höhe!
Oft wird die Zahnprophylaxe nur bis 120€ übernommen. Eine Behandlung kostet jedoch schon mindestens 70€, das heißt bei der zweiten in einem Jahr müsst ihr schon draufzahlen. Achtet hier also auf eine passende Höhe.

Warum eine Zahnversicherung?

Sicherlich hast du aktuell wirklich gute Zähne, putzt sie auch regelmäßig mindestens 2 mal am Tag. Trotzdem kann es immer mal zu Unfällen oder Karies kommen und eine Brücke, Wurzelbehandlung oder sogar ein Implantat wird notwendig.
Dann bist du sehr schnell in Rechnungsbeträgen die dich schnell aus der Bahn werfen kann. Und bei der Gesundheit sollte man niemals sparen!
Hier hab ich eine nette Grafik zu möglichen Kosten von Zahnbehandlungen für dich:

Ich habe persönlich festgestellt, ich gehe dank Zusatzversicherung gerne zur professionellen Zahnreinigung weil es einfach „nichts“ mehr kostet bzw. ich 2 mal im Jahr eine Gegenleistung zu den Beiträgen spüre 🙂 Letztens war es an der Zeit in Füllung auszutauschen und die Arzthelferin hatte schon ein schlechtes Gewissen mir den Preis für die Kunststofffüllung zu sagen. War mir aber egal, übernimmt am Ende ja die Versicherung. (mal eben 70€ je Füllung, brauchte 3 = 210€)

Wie viel Eigenanteil?

Fast jede Versicherung gibt dir verschiedene Möglichkeiten für einen Eigenanteil. Je weniger Eigenanteil du später selber leisten willst, desto teurer wird es natürlich auch.
Eine pauschale Aussage, wie viel Eigenanteil du wählen solltest, kann dir keiner sagen. Hier gilt es Kosten und Risiko abzuschätzen. Tipp: Bist du leidenschaftlicher Eishockeyspieler, machen 100% durchaus Sinn 😉
Ich persönlich mag die 100% sehr gerne, weil es für mich monatlich kein Riesen Unterschied zu 90% sind und mir somit die Behandlungskosten wirklich egal sein können.

Zahnzusatzversicherung

Beispielrechnung Implantat

Wie eingangs schon erwähnt, sind Implantate recht kostenintensiv. Hier möchte ich dir ein kleines Rechenbeispiel geben bei einer Kostenübernahme von 100%!

PostenKosten / Erstattung
Rechnungsbetrag für ein Implantat mit Suprakonstruktion)+3.800€
Übernahme gesetzliche Krankenversicherung– 900€ (Eigenanteil: 2.900€)
Zahnzusatzversicherung (100%)– 2.900€ (Eigenanteil: 0€)

Durch die Zahnzusatzversicherung mit 100% Übernahme kostet dich dein Implantat „0€“ statt 2.900€! Ich schreibe „0€“ weil im Endeffekt zahlst du ja für die Versicherung monatlich einen Anteil. Je nach Versicherung werden die 2.900€ jedoch schon nach 2 Jahren übernommen. Am Beispiel der Deutschen Familienversicherung: hier zahlst du aktuell mit 29 Jahren 24€ – 24€*24 Monate = 576€ -> In dem Fall hast du hast also schon gut was gespart, erst recht wenn du in der Zeit auch jährlich für 200€ die professionelle Zahnreinigung mitgenommen hast. Also 2-3 mal da warst.

Welcher Versicherungsanbieter?

Die Zahl der Versicherungsanbieter wächst momentan gefühlt schneller als Unkraut. Ich denke man kann sich relativ gut an den gekürten Testsieger (Deutsche Familienversicherung*) wenden. Diese Versicherung hat diverse Stufen des Eigenanteils im Angebot und übernimmt sogar alle drei Jahre Kosten für das Zahnbleaching in Höhe von 200€.
An dieser Stelle möchte ich euch darauf hinweisen, dass ihr einen 15€ Gutschein von der Deutschen Familienversicherung erhaltet, wenn ihr über meinen Link ein paar Zeilen weiter oben oder über den Banner unten, eine Zahnzusatzversicherung abschließt.
Die Preise für einen 29 jährigen habe ich hier einmal für euch:

Quelle: https://www.deutsche-familienversicherung.de/ – Stand 13.05.2022
Zahnzusatzversicherung

Fazit

Aus meiner Sicht ergibt eine Zahnzusatzversicherung in fast jeder Lebenslage Sinn. Hast du einmal eine Füllung, muss diese Regelmäßig getauscht werden, woraufhin wieder Kosten entstehen. Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung, die mindestens einmal jährlich gemacht werden soll, jucken einen nicht mehr. So kann man auch ruhigen Gewissens mit Zahnschmerzen zum Arzt gehen ohne gleich pleite zu sein.
Ich selbst habe auch eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen.

Hast du schon eine abgeschlossen? Lass gern ein Kommentar da und abonniere meinen Newsletter um kein neuen Beitrag zu verpassen!

Big-Mac Index

Der Big-Mac Index

In einer BWL Vorlesung habe ich im Hörsaal für gelächert gesorgt, beim Professor für Begeisterung. Und niemand von ihnen hatte zuvor von ihm gehört: Dem …
Weiterlesen
JuicyFields

Juicyfields seriös? Teil 2

Im letzten Blogpost zu Juicyfields habe ich euch bereits ein wenig über die kuriosen Webseiten, die Geschäftszahlen und den Geschäftsführer berichtet. In der letzten Zeit …
Weiterlesen
Börsen-ABC

Das Börsen-ABC

Aller Anfang ist schwer und ständig wird man mit neuen Vokabeln aus der Börsenwelt konfrontiert. Um dich ein wenig durch den Dschungel der Börse zu …
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar