Taat Global Alternatives – Zahlen, Daten, Fakten

Taat Global Alternatives

Nachdem ich euch vor 2 Wochen mit einem Storytelling (falls noch nicht gelesen, hier lang) schon einiges über Taat erzählt habe, möchte ich euch hier nochmal mit harten Zahlen, Daten und Fakten beglücken.

Was macht Taat?

Taat produziert Zigaretten aus Hanf, welche nachweislich gesundheitsfördernd sind. Sie sollen somit eine gute Alternative zu normalen Tabakzigaretten bieten. Taat Zigaretten enthalten sehr wenig THC (<0,2%) aber dafür viel CBD (bis zu 25mg) welches entkrampfende, entzündungshemmend und eine angstlösende Wirkung hat. Weitere pharmakologische Effekte, wie die antipsychotische Wirkung werden aktuell erforscht.

Der CEO & CRO

Der CEO von Taat ist Setti Coscarella. Er hat vorher bei Phil Morris (weltweit größter privater Hersteller für Tabakprodukte) als Leiter für die Strategie gearbeitet. Er weiß also was er da macht!
Der CRO ist Tim Corkum. Auch er hat zuvor bei Phil Morris gearbeitet, unter anderem als Director Sales Strategie & Entwicklung.

Marktvorteile

Taat hat eine patentierte Technik für die Herstellung der Zigaretten. Durch dieses Herstellungsverfahren soll sich die Zigarette beim rauchen wie normale Tabakzigaretten verhalten. Das Herstellungsverfahren ist ein 20 stufiger Prozess der durch dieses Patent 20 Jahre lang geschützt wird.
Neben dem Patent hat Taat noch einen weiteren, aus meiner Sicht sehr wichtigen, Marktvorteil: es ist keine Tabakzigarette.
Dadurch, dass die Taatzigaretten keinen Tabak und kein Nikotin enthalten, fallen sie nicht unter die unzähligen Einschränkungen wie ihre Konkurrenz. Das heißt sie dürfen: Werbung machen, Mentholzigaretten verkaufen und weniger Steuern -> geringerer Verkaufspreis & mehr Gewinn, größerer Markt.

Die ekligen Bilder..

sind auf Taatverpackungen nach aktuellen Gesetzen nicht notwendig.

Globalisierung

Am 05.11.2021 konnte Taat vermelden, dass neben Großbritannien auch eine Bestellung aus Österreich in Höhe von 60.000€ für die Erstinventarisierung aller 3 Sorten eingegangen ist. Es ist noch kein riesen Auftrag, aber es ist der erste Meilenstein in Richtung Europa und Österreich ist mit 25% Raucheranteil schonmal ganz weit vorn! Die erste Lieferung soll im ersten Quartal 2022 geschehen.
Weiter gab es sehr gute News von Tabakgroßhändlern aus Polen, Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Es bleibt abzuwarten, wann auch hier die ersten Bestellungen eingehen.
Die Deutsche Regierung hat schon durchklingen lassen, dass sie Cannabis reguliert legalisieren lassen wollen. Damit wäre Tür und Tor offen für Taat und somit dem wahrscheinlich größtem Abnehmer für Mentholzigaretten.

Kalifornien

Aktuell startet Taat mit dem Markteinstieg in Kalifornien, welches für das Unternehmen ein Meilenstein ist. Kalifornien ist in etwa so groß wie die Niederlande, Belgien und Griechenland zusammen und hat ein paar Besonderheiten parat.
Unter anderem ist Kalifornien mit 39,5 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Bundeststaat der USA.
Kalifornien hat in weiten Teilen ein Verbot auf aromatisierte Zigaretten, einen Mindestpreis von 7 US-Dollar je Schachtel und generell liegen die Preise dort mit 8,90 US-Dollar etwa 23% über dem Durchschnitt der USA.
Gerade hier kann Taat mit einem vergleichsweise günstigen Preis Kunden anlocken.

Floyd Mayweather und die Bekleidungskollektion

Floyd Mayweather wurde bei seinem Kampf gegen Logan Paul von Taat gesponsert und quasi seit dem gibt es auch einen hype um Bekleidungs- und Zubehörartikel von Taat. Aus diesem Grund plant Taat seine erste Kollektion im 1. Quartal 2022 über seine E-Commerce Plattform zu vertreiben. Diese Art von Merchandising gilt seit jeher als Schlüssel zur Markenloyalität. Wer von uns hat nicht auch Coca-Cola Gläser im Schrank?
Nach meinem aktuellen Recherchestand wird für diese Kollektion kein Kapital gebunden, weil sie diese Sparte erst einmal Fremdlizensiert haben und somit an den Verkäufen durch Lizensierung verdienen. So bleibt das Risiko auf den Artikeln sitzen zu bleiben nicht bei Taat und Taat kann weiter in Produktion, Entwicklung und Expansion investieren.

Der Finanzbericht für das Quartal 3 2021

  • Die Bruttoeinnahmen stiegen im 3. Quartal 2021 auf ein Allzeithoch von 1.305.358 Dollar, was
    einem Plus von 1.956 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres und einem Wachstum um
    88,77 % gegenüber dem vorhergehenden Quartal entspricht.
  • Der Bruttogewinn im 3. Quartal 2021 belief sich auf 781.226 Dollar. Die erzielte
    Bruttogewinnmarge erhöhte sich mit 59,84 % gegenüber dem Vorquartal (52,58 %).
  • Die Stammaktien von TAAT blieben weiterhin im CSE Composite Index® und dessen Untergruppe,
    dem CSE25-Index, der sich aus den 25 größten Unternehmen im Composite-Index auf Basis der
    Marktkapitalisierung zusammensetzt.
  • Das Unternehmen kann mit einem Working Capital in Höhe von 10.174.001 Dollar eine gesunde
    Bilanz vorweisen.
    Quelle: https://de.marketscreener.com/

Diese Zahlen sehen meiner Meinung nach sehr solide aus, für ein Unternehmen welches in einem eigentlich schwierigen Markt mit sehr großen und mächtigen Playern startet. Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Quartalen noch weitere Steigerungen sehen können. Aber hier bitte nicht vergessen, Taat ist im 4. Quartal 2020 erst auf den Markt gekommen. Die 1956% gegenüber dem vorigen Jahr sind natürlich keine Referenz. Meine milde Prognose für 2022 ist ein Aktienkurs von etwa 4,50€ – 5,00€.

Dir hat mein Beitrag gefallen? Hier habe ich die PepsiCo Aktie analysiert. Schau gern rein!

Bilde dir bitte deine eigene Meinung zu Taat. Dies ist keine Anlageberatung!

Jetzt seid ihr wieder an der Reihe! Wie findet ihr die Aktie Taat? Hat sie aus eurer Sicht Potenzial? Seid ihr schon investiert oder habt es vor?

4 Gedanken zu „Taat Global Alternatives – Zahlen, Daten, Fakten“

  1. Hallo, kannst Du TaaT jetzt mal Analysieren. Ist der Boden erreicht? Ich hatte die Akttie schon. bei 0,50 gekauft bin aber nach 130% Plus raus. Jetzt überlege ich wieder einzusteigen. Sieht wie ein fallendes Messer aus.
    Gruß

    Antworten
    • 100% sicher sein, ob der Boden erreicht ist, kann man sich nie. Aktuell laufen diverse Messen in den USA wo Taat vertreten ist, wo man erneut von guten Vertriebschancen ausgehen kann. Das erste Quartal, in dem Taat ja auch nach Österreich kommen soll, läuft auch und da bleibt abzuwarten wann genau und wie die Österreicher darauf abgehen. Wenn es entgegen meiner Annahme eher schlecht angenommen wird, dann kann der Boden noch weiter unten sein als wir aktuell sind.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar